ICH EINFACH UNVERBESSERLICH 3 – Rezension von Stefan K.

ich-einfach-unverbesserlich-3-2017-filmplakat-rcm590x842u

VÖ-Termin: ab 06.Juli.2017 nur im Kino

Wer kennt sie nicht – die erfolgreichen Animationshits von Illumination Entertainment. ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH 3 – die neuesten Abenteuer von Gru, Lucy, ihren süßen Töchtern – Margo, Edith und Agnes – und natürlich den Minions kommen 2017 ins Kino. In diesem Jahr hat Gru einen neuen Gegner, den bösen ehemaligen Kinderstar Balthazar Bratt, der inzwischen zwar erwachsen ist, aber sich nicht mehr von der Figur lösen kann, die er in den 80er-Jahren so erfolgreich gespielt hat. Im Handumdrehen entwickelt er sich zu Grus Erzfeind.

Um ehrlich zu sein: Ich erwartete eine Katastrophe und Viele von euch sicherlich auch. Diese gelben Tic-Tacs regen mich eigentlich nur auf, da man sie einfach überall sieht! Überall werden sie beworben, ich kann diese Viecher einfach nicht mehr sehen. Umso niedrig waren meine Erwartungen, vor allem, weil ich persönlich den zweiten Teil furchtbar und „Minions“ auch nicht wirklich toll fand.

Also! Der dritte Teil… er war gut. Ja, er war gut! Das habe ich absolut nicht kommen sehen und ich kann wirklich mit gutem Gewissen eine Empfehlung fürs Kino aussprechen. Man hat sehr viel Spaß beim Schauen, da der Film nur 90 Minuten dauert, ist dieser sehr kurzweilig. Die Figuren wurden wirklich sehr schön und lebensnah dargestellt, man bekommt durchgehend das Gefühl, dass man die Charaktere von ihrer Verhaltensweise her auch im echten Leben kennt. Sogar „Lucy“ (die Frau von Bösewicht Gru) war akzeptabel, da ich sie im zweiten Teil einfach nur nervig und überdreht fand. Der Punkt der mich aber wirklich sehr überraschte, war der Bösewicht „Balthazar Bratt“. Im Trailer wirkte er sehr lächerlich mit seinen „Tanzeinlagen“ oder was auch immer. Doch im Film hat er eine wirklich sehr schöne Backstory bekommen. Es wird ein einfach toll hinterleuchtet, warum dieser böse geworden ist. Sowas schätze ich sehr, vor allem bei Kinder-Animationsfilmen.

Aber auch der Film hat einige kleine Probleme: Die Nebengeschichten von Margo, Edith und Agnes (den Kindern) ist sehr langweilig, nicht klug und besitzen keinen guten Kontrast zur Geschichte von Gru und Co.. Auch Lucy hatte so ihre Momente, wo man sich als, nun ja… „Älterer“ an den Kopf fassen muss, da das stellenweise sehr lächerlich wurde. Ich habe angemerkt, dass sie akzeptabel war, aber diese Momente sind mir dann doch sauer aufgestoßen. Das 3D war okay und hatte einige nette Momente. Aber es nicht wirklich zwingend notwendig.

Fazit: Es war ein wirklich guter Animationsfilm. Er macht Spaß, ist kurzweilig und ist viel besser als der zweite Teil und des Minions Solo-Film. Wenn ihr so eure Bedenken mit dem Film habt: Geht rein! Ich hoffe er gefällt euch. Ich persönlich bin sehr überrascht.

Bewertung: 7/10

Mit freundlicher Unterstützung von Universal Pictures

 

Originaltitel: Despicable Me 3

Genre:  Animation, Abentuer, Komödie

Produktion: USA 2017

Altersfreigabe: ab 0 Jahren – FSK

Laufzeit: 90 Minuten

Regie: Eric Guillon, Kyle Balda

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s