Viral (2017) – Rezension von Dennis T.

2D_VIRAL_BD

VÖ-Termin: Ab 21.07.2017 auf Blu-ray, DVD und als VoD

Die beiden Schwestern Emma und Stacey wachsen als gewöhnliche Teenager in einer beschaulichen Kleinstadt auf. Ihren Schulalltag verfolgen sie mit einer Videokamera – und dokumentieren so von Beginn an die erschreckenden Ereignisse, die schon bald die gesamte Menschheit bedrohen. Weltweit bricht ein mysteriöser Virus aus: Wer befallen ist, stirbt einen grausamen Tod oder verwandelt sich in eine blutrünstige Bestie. Als sich die Epidemie unaufhaltsam verbreitet und die Stadt unter Quarantäne gestellt wird, müssen Emma und Stacey mit aller Kraft um ihr Überleben kämpfen …

Wenn man die Zitate auf dem Cover von dem Film „Viral“ liest – „Von den Regisseuren von Nerve und den Produzenten (Blumhouse Productions) von The Purge“. Da könnte man denken, mit diesen angeblichen Survival Schocker macht man nichts falsch. In der Tat ist es teilweise auch so. Die Regisseure Henry Joost und Ariel Schulman haben schon mit ihrem letzten Film „Nerve“ bewiesen, dass sie einen tollen Thriller-Blockbuster drehen können. Hier ist es dieses Mal ein Parasiten-Horrorfilm mit Coming Age-Drama-Anteilen, der mit einer durchdachten Story punkten kann.

Es wird den Zuschauer genügend Zeit gegeben für den Aufbau der Charaktere. Wobei das Tempo nicht darunter leidet, bis der Ausbruch der sogenannten „Wurmgrippe“ passiert. Wenn auch in der Storyline einige Coming-Age-Anteile vorkommen, gibt es aber spannende Szenen mit einigen Jumpscares. Das Drehbuch ist vom Aufbau und der Erzählweise echt interessant geworden. Wobei viele Ähnlichkeiten zu anderen Filmen oder Serien vorhanden sind. Die Thematik der Wurmgrippe erinnerten mich sehr an die Serie „The Strain“ und dieses Endzeitszenario aus „Under the Dome“; „World War Z“ etc. Es macht den Film trotzdem keinen Abbruch und ist überraschenderweise ein gelungener Infected-Horrofilm. Ich hätte mir mehr blutige Horrorelemente mit erschreckenden Jumpscares gewünscht. Bei den Schauspielern hat man auf einige bekanntere Gesichter wie Analeigh Tipton (Lucy) und Sofia Black D’Elia (Ben Hur) gesetzt. Diese bestachen mit einigermaßen guten Schauspiel, wie auch der restliche Cast.

Somit erfindet man mit „Viral“ das Horrorgenre nicht neu. Aber mit diesen ganzen Aspekten wird es ein toller Parasiten-Schocker, den man durchaus jeden empfehlen kann. Über einige Logikfehler kann man getrost wegschauen, dass wäre bisschen kleinlich gehalten.

Mir wurde für die Ansicht eine Blu-ray zur Verfügung gestellt. Diese verfügt über ein gutes Bild mit schönen Kontrasten. Der Ton konnte soweit überzeugen. Als Extras gibt es leider die Sparflamme mit Trailer und Filmtipps. Wobei die Hintergrundinfos interessant gewesen wären.  Dazu kommt das Cover in einer schicken Pappschutzhülle, dass jeden Sammler erfreuen wird.

Fazit:

Blumhouse Productions bringt mit „Viral“ einen guten atmosphärischen Parasiten-Schocker in die Filmregale!

Bewertung: 7 von 10 Punkten

Mit freundlicher Unterstuetzung von:

http://www.capelight.de

Originaltitel: Viral

Genre: Horror

Produktion: USA 2016

Altersfreigabe: ab 16 Jahren – FSK

Laufzeit: 82min (86min – Blu-ray)

Regie: Henry Joost, Ariel Schulman

Schauspieler: Sofia Black-D’Elia, Analeigh Tipton, Travis Tope, Michael Kelly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s